bw 4

books21.ch Verlag für Sachbücher und Ratgeber in den Bereichen, Mensch, Familie, Partnerschaft, Gesellschaft

Erste Leser Rezensionen sind da und ich freue mich sehr darüber. Im Zuge einer öffentlichen Leserunde auf lovelybooks.de stellte ich 10 Rezensionsexemplare zur Verfügung und lud zu einer virtuellen Leserunde ein. Die Leser und Leserinnen waren unbefangen, da wir uns nicht kennen und kein Sympathiebonus mitspielte. So soll es meiner Meinung nach auch sein, denn der Autor gewinnt in jedem Fall, sei dies durch konstruktive Kritik oder immer gerne natürlich, durch ehrliches Lob. 

Die Geschichten in "21 Shades of Shame" Sexualität im 21. Jahrundert sind sehr gut angekommen, wie man den Rezensionen entnehmen kann. Auch habe ich mich aktiv als Autorin an den Diskussionen beteiligt, was für mich und auch die Mitwirkenden ein interessanter Prozess war und weiterhin ist. Nachfolgend die letzten drei Rezensionen.

Rezensionen "21 Shades of Shame"

 

Von Siko71 am 3. Mai 2016 4 Sterne von 5

Sex im 21. Jahrhundert

Ein sehr informatives und lehrreiches Buch von Monika Fischer.
Es ist schön zu erfahren, dass nicht nur die Generation Ü40 vom Sexfrust verfolgt wird. Immer mehr Menschen haben immer weniger Lust auf Sex.

Aber es sind nicht nur die Menschen allein. Ich finde auch die Gesellschaft beeinflußt uns zu sehr durch Pornoseiten im Internet und selbst am Nachmittag im Fernsehen mit Werbung über Kondome und Sexspielzeuge. Hallo, das gehört meiner Meinung nach nicht an Tageszeiten gesendet, wo auch kleinere Kinder vorm TV sitzen,
Aber auch die Vorurteile gegenüber Menschen die andere Sexpraktiken bevorzugen sind noch zu viele. Jeder so wie er mag und kann.
Bei einigen Abschnitten im Buch konnte ich auch auf mich selbst zurückgreifen. Aber Mann und Frau kann ja an sich arbeiten. Ich werde meinem Mann das Buch zum Lesen geben und sein Urteil abwarten.
Alles in Allem gebe ich 4 Sterne und werde das Buch in meinem Verwanten und Bekanntenkreis rumgeben. Vielleicht kann es die eine oder andere Tür öffnen.

 

Rezensionen "21 Shades of Shame"

Von F. am 2. Mai 2016 4 Sterne von 5

Sexualität im 21. Jahrhundert

Sexualität im 21. Jahrhundert ist immer noch geprägt von viel Schweigen, Zurückhaltung, Scham, aber auch von Pornografie und Erotikwerbung.
In ihrem Buch berichtet die Autorin von 21 Menschen, Männern und Frauen, die teilweise unterschiedliche Vorlieben und Erfahrungen gemacht haben und vor allem wie sich ihr Leben dadurch entwickelt hat. Es werden Geschichten erzählt, die zum Nachdenken anregen, über sich selbst, über die eigene Sexualität, Vorlieben und Dinge, die einem fehlen.
Die Autorin, die als Coach und Hypnotherapeutin arbeitet, schafft es die Geschichten sehr persönlich und interessant zu erzählen und gleichzeitig, Tipps, Lösungen und Anregungen zu geben. Sie beleuchet die Themen auf eine interessant Weise und benutzt dabei eine sehr angenehme Schreibweise, die nah an dem Leser ist und ihn persönlich einbezieht. Das gestaltet sie vor allem dadurch, dass sie die Leser mit "Du" anspricht und eine Mischung aus Dialogen und Textabschnitten verwendet. Jedes Kapitel beginnt außerdem mit einer kurzen Zusammenfassung, die so vorab einen kleinen Einblick in das Thema gibt. Ebenfalls werden viele, möglicherweise unbekannte Worte kurz erklärt, sodass es nicht zu wissenschaftlich ist.
Alle Geschichten waren sehr interessant und mit vielen Informationen versehen, die mich zum Nachdenken angeregt haben. Wir müssen noch lernen offener über unsere Sexualiät zu reden, wir sollten uns ausprobieren können und es muss möglich sein, dass Menschen mit bestimmten Vorlieben nicht stigmatisiert werden. Eine große Rolle spielen natürlich auch pornografische Werbung, Sexspielzeug und Pornofilme und welche Wirkung sie auf uns haben können, selbst bereits in sehr jungen Jahren
 

Rezensionen "21 Shades of Shame"

Von Christina Amberg am 26.4.2016  5 Sterne von 5

Sex, der Druck, der auf uns lastet und die Wirtschaft dahinter

Was hat unser heutiges Sexualleben mit den Medien und der Wirtschaft zu tun? Viel, sehr viel sogar, auch wenn das kaum einer glauben mag. Ihr glaubt es nicht? Ihr denkt, alles was ihr macht, ist euer freier Wille? Dann wird es Zeit, dass ihr dieses Buch in die Hand nimmt, liest und euch Gedanken macht.
Der Druck auf uns wird durch die Medienwelt immer weiter erhöht und wir fallen darauf rein, ohne es zu merken. Wir lassen uns von der Wirtschaft und den Medien manipulieren und denken gar nicht darüber nach, was wirklich wichtig ist. Monika Fischer erzählt in ihrem Buch '21 Shades of Shame' 20 Geschichten aus dem richtigen Leben und wie es dazu kommen konnte. In den Geschichten wird dem Leser deutlich gemacht, wohin uns diese Spirale getrieben hat. Eine Spirale, die immer größer wird.

Ein sehr gut geschriebenes Buch, das sich flüssig liest und ich jedem nur empfehlen kann. Das Buch regt an, sich hinzusetzen, nachzudenken, und sich zu fragen, was man vom und im Leben will und was wirklich wichtig ist. Will man sich weiter von der Wirtschaft und von den Medien manipulieren und unter Druck setzen lassen oder will man wieder zurück zum wesentlichem: Gefühl, Sinnlichkeit und vor allem Menschlichkeit?

Monika Fischer ist Coach und dipl. Hypnotherapeutin und lebt in der Nähe von Basel in der Schweiz. Durch ihre Arbeit beschäftigt sie sich immer wieder mit diesen Themen, so dass es auf der Hand lag, dieses tolle Buch zu schreiben, welches ihr erstes ist. Ich hoffe, ich komme weiterhin in den Genuss weitere Bücher von ihr lesen zu dürfen